Innenausstattung Johanna Engelina

Als man Schiffe noch aus Holz baute und Männer noch hart im Nehmen waren, schlief man in einer Hängematte oder wenn man Glück hatte auf einem Strohsack. Seine Notdurft verrichtete man über der Reeling oder auf einem Eimer und hielt es wie Jacob Cats: Wascht eure Hände, putzt eure Zähne, aber wascht eure Füße nur selten und euren Körper das ganze Leben lang nicht.

In jener Zeit aß man gepökeltes Fleisch, litt an Skorbut und die Maden im Schiffszwieback sorgten für das dringend benötigte Protein.

 

Die Johanna Engelina ist zwar ein historisches Schiff, aber in bestimmten Dingen sind wir doch mit der Zeit gegangen.

Heute muss niemand mehr hart im Nehmen sein. Wie haben 28 angenehme Kojen, verteilt auf zehn Kabinen eingebaut. Es gibt vier Duschen und drei Toiletten und in jeder Kabine ein Waschbecken. Darüberhinaus verfügt das Schiff über eine gut ausgestattete Kombüse mit reichlich Kühl- und Vorratsraum.

 

 

 

 

 

Alle Kabinen haben Fenster (Bullaugen oder Luken), Ventilation und ausreichend Unterbringungsmöglichkeit fürs Gepäck. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Duschen sind sehr gerdumig und bieten auch Möglichkeiten zum Umkleiden. Die hygienischen Toiletten sind tip top und mit Waschbecken ausgestattet. Alle Räume auf dem Schiff lassen sich mit separaten Radiatoren beheizen und sind abschließbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Küche

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Gang zu die Kabinen


© 2018 l'Orange CV / Johanna Engelina